anmelden

Ein guter Start ins Leben | Fortbildungsreihe
Achtsamkeit im Leben und der Arbeit mit Säuglingen und Kleinkindern
März - Dezember 2018

Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist es, unsere
Kinder angemessen ins Leben zu begleiten und ihnen zu ermöglichen,
ihr Potential so weitgehend wie möglich zu entwickeln. Dem kann weder
mit Patentrezepten noch mit immer neuen Erziehungsmethoden Rechnung getragen werden. ...

... Daher steht im Zentrum dieser Fortbildung die Entwicklung von Achtsamkeit und Einfüh-lungsvermögen – vor allem den Kindern, aber auch uns selbst gegenüber.

Inhalte dieser Fortbildung sind die Praxis der Achtsamkeit und des Selbstmit-gefühls, die Arbeit von Emmi Pikler und Magda Gerber sowie Elemente aus der gestaltorientierten Elternberatung. Zudem werden Grundlagen des Mit Kindern wachsen – EntdeckungsRaums vermittelt.

Ein guter Start ins Leben

Ein guter Start ins Leben

Ein guter Start ins Leben

Ein guter Start ins Leben

Ziel dieser Fortbildungsreihe ist es, dem Bedürfnis vieler Eltern nach kompetenter Begleitung und Unterstützung, respektive Betreuung ihrer Kinder, entgegenzukommen und die Grundlagen zur Leitung eines Mit-Kindern-wachsen-EntdeckungsRaumes zu vermitteln.


Ein Film von Simon Pichorner


Programm

1. Modul: 9. – 11. März
einzeln buchbar

Einführung und Bewegungsentwicklung

Auf der Basis einer achtsamen liebevollen Beziehung unterstützt eine freie Bewegungsentwicklung das Kind, ein lebenslanges Muster gesunder Eigenständigkeit zu entwickeln. Wenn wir die großen individuellen Unterschiede in der Bewegungsentwicklung von Säuglingen und Kleinkindern kennen lernen und ein Kind in seinem Entwicklungstempo wertschätzen, erspart uns das unrealistische Erwartungen, die das Kind nicht leisten kann. Das bewahrt die Eltern und das Kind vor Unsicherheit und Frustration.
Das Wahrnehmen und Wertschätzen der Übergangsbewegungen, die es braucht um den nächsten Meilenstein in der Bewegungsentwicklung zu erreichen, helfen uns mit Geduld und Vertrauen auf die Kinder zu schauen und sie in ihrer Entwicklung dort zu lassen wo sie gerade sind.

2. Modul: 6. – 8. April
einzeln buchbar

Spiel und selbstinitiiertes Lernen

Spielen und Lernen hängt eng zusammen, denn die selbständige Aktivität ist wichtig für die Entfaltung der Persönlichkeit, sowie für die kognitiven und sozialen Lernprozesse. Lernen in früher Kindheit passiert nicht bewusst. Spontan und ohne explizite Absicht experimentiert das Kleinkind mit den Dingen seiner Umgebung, nimmt Kontakt mit anderen Menschen auf und sammelt dabei eine Menge Informationen über seine materiale und soziale Umwelt – und über sich selbst.
Dabei sind Kinder zutiefst auf zuverlässige, feinfühlige Bezugspersonen, die sie auf ihrem Weg in die Selbständigkeit begleiten und unterstützen, angewiesen. Tragende Säulen ihrer Selbständigkeit sind Selbstwertgefühl, Selbstwirksamkeit und Selbstvertrauen.
Wie entwickelt sich das alles im Spiel und welches Material unterstützt den Forscherdrang des Kindes?

3. Modul: 4. – 6. Mai
einzeln buchbar

Vorbereitete Umgebung und EntdeckungsRaum

Eine geeignete vorbereitete Umgebung unterstützt den Säugling und das Kleinkind in der Entwicklung seiner Fähigkeiten und ist die Basis einer freien Spiel- und Bewegungsentwicklung.

Sie soll dem Kind Sicherheit und neue Herausforderungen bieten, sowie das Forschen aus eigenem Antrieb ermöglichen.
Welche Spiel- und Bewegungsmaterialien kann ich dem Kind anbieten und sie seiner steten Entwicklung anpassen?
Zusätzlich wird das Modell "EntdeckungsRaum" als Unterstützung für Eltern, sowohl zu Hause, als auch in Gruppenbetreuung, vorgestellt. Der EntdeckungsRaum begleitet Eltern dabei die Individualität ihres Kindes beobachten, respektieren und verstehen zu lernen.

4. Modul: 28. Juni – 1. Juli
einzeln buchbar

Achtsamkeit, Beziehung und Pflege

In diesem Seminar geht es um die beziehungsvolle Pflege des Säuglings und Kleinkindes. Christina Heilig-Friedrich stellt den RIE-Ansatz (Ressources for Infant Educarers) nach Magda Gerber vor und führt in dessen Grundprinzipien ein.
Der Zeit der täglichen Pflege des Säuglings und Kleinkindes kann nicht nur von Eltern, sondern auch ErzieherInnen als Gelegenheit intensiven Zusammenseins genutzt werden. Die beziehungsvolle Pflege unterstützt den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung, welche die Grundlage für eine gute körperliche und emotionale Entwicklung des Kindes ist. Aus dieser Sicherheit heraus wird Lernen möglich.

5. Modul: 4. – 7. Okt.
Buchbar nur in Verbindung mit dem Besuch von mind. einem der Module 1 - 4

Achtsamkeit, Elternarbeit

In Modul 5 "Achtsamkeit und Elternarbeit" geht es in erster Linie um die innere Haltung Eltern gegenüber und um die Frage, wie es möglich ist, sie in ihrer eigenen Kompetenz zu stärken, statt sie zu belehren. Die Praxis der Achtsamkeit ist dabei ein wirkungsvoller Weg zu mehr Gelassenheit, Lebensfreude und emotionaler Intelligenz.
Sie kann uns dabei helfen, zu uns selbst zu kommen und auch in schwierigen Situation „bei uns“ zu bleiben. In diesem Zusammenhang werden auch die Grundlagen des achtsamen Zuhörens vermittelt und Elemente der gestaltorientierten Elternberatung vorgestellt.
Die Kursteilnehmer können auch Situationen aus ihrem Alltag einbringen.

6. Modul: 9.– 11. Nov.
Buchbar nur in Verbindung mit dem Besuch von mind. einem der Module 1 - 4

Beziehung, Grenzen, Konflikte

In diesem Modul werden wir uns mit dem wichtigen Thema "Grenzen" und dem achtsamen Umgang mit Konflikten beschäftigen. Dabei gehen wir sowohl auf Konflikte zwischen Kindern, als auch zwischen Kindern und Erwachsenen ein.
Aufbauend auf Modul 5 wird die "Achtsame Kommunikation" mit Kindern vertieft und es werden Wege aufgezeigt, wie eine harmonische Beziehung entstehen kann.

7. Modul: 7.– 9. Dez.
Buchbar nur in Verbindung mit dem Besuch von mind. einem der Module 1 - 4

Achtsamkeit, Stressbewältigung und Selbstfürsorge

Das Leben und die Arbeit mit Säuglingen und Kleinkindern bringt neben viel Freude auch zahlreiche Herausforderungen mit sich. Damit wir auch angesichts dieser Herausforderungen offen, empfänglich und gelassen bleiben können, brauchen wir Möglichkeiten, für uns selbst zu sorgen und unsere inneren Speicher wieder aufzuladen.
Hier haben sich die Praxis der Achtsamkeit und des Selbstmitgefühls als besonders wirksam erwiesen. So werden in diesem Modul Wege aufgezeigt, wie diese Praxis ins tägliche Leben mit Kindern integriert werden kann, wie wir lernen können, auch in emotional turbulenten Situationen gelassen zu bleiben und eine liebevolle Beziehung nicht nur zu unseren Kindern, sondern auch zu uns selbst zu entwickeln.

Das Modul 5. Achtsamkeit, Elternarbeit und das Modul 6. Beziehung, Grenzen, Konflikte können nur gebucht werden, wenn vorher mindestens ein anders Modul besucht wurde. Alle anderen Module können einzeln gebucht werden.


Zielgruppe
LeiterInnen von Eltern-Kind-Gruppen, Tagesmütter, Spielgruppenleiterinnen, Hebammen, aber auch an Eltern und andere Interessierte, die mit Kindern leben oder arbeiten wollen


Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Leitung|Referentin:

Christina Heilig, Kleinkindpädagogin, EntdeckungsRaum - Leiterin, gestaltorientierte Elternberatung
Lienhard Valentin, Achtsamkeitslehrer, Gestaltpädagoge, Buchautor
Dörte Westphal, Montessoripädagogin, Referentin im Bereich der Achtsamkeitspraxis

In Zusammenarbeit mit:

Verein Mit Kindern wachsen
Land Vorarlberg,
Bereich Jugend und Familie

TeilnehmerInnenbeitrag:

Seminare Fr - So
Preise werden bekannt gegeben

Seminar Do - So
Preise werden bekannt gegeben

Unterkunft:

VP im EZ ca. € 60,- / Tag
VP im DZ ca. € 53,- / Tag

Anmeldung:

Per E-Post: ta.abhb@suahsgnudlib oder
per Telefon: 0043 (0)55 22 / 44 2 90-0

Weitere Informationen:

Folder herunterladen (108 KB)
www.mit-kindern-wachsen.de

Zuletzt geändert von Margot Böckle am 8. Februar 2017

 
Impressum & Nutzungsbedingungen
Unsere Geschäftsbedingungen
Anmelde- und Stornobedingungen