anmelden

Ordnung oder: Von Punkt zu Punkt

Georg Vith | Rupert Tiefenthaler

Vernissage: Di 24. Okt. 19.30 h
Dauer vom 16. Okt. — 20. Dez. 2017

Spruehmanager
Georg Vith:
Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien, Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung, Zahlreiche Ausstellungen und Projekte im In- und Ausland, u.a. Engländerbau Vaduz, Schwedisches Nationalmuseum Stockholm, Gasometer Triesen, Museo Nationale Alinari della Fotografia, Florenz. Professor für Kunsterziehung an der Päd. Hochschule Vbg, Lehrtätigkeit am Mozarteum, Standort Innsbruck.

Rupert Tiefenthaler:
Eingereiht in die Abfolge der Generationen im Jahr 1962. Nach dem Studium der Philosophie und Geschichte als Archivar und Historiker tätig. Arbeitet seit 2002 im Liechtensteinischen Landesarchiv im Bereich der Erschließung und Bestandserhaltung. Publikationen zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Ausstellungen in Kooperation mit Georg Vith.

Wie der Mannigfaltigkeit begegnen? Der Überfülle einer Stadt, der Vielfalt der Kunst? Der Künstler Georg Vith fotografierte in London die Eingänge der Kunstgalerien. Der städtische Raum wurde relevant, indem Örtlichkeiten hervortraten, andere dagegen keine Beachtung fanden. Die Zeit für die Durchführung war begrenzt. Der Raum erhielt durch das Projekt ein Relief, die Zeit eine Struktur, der Aufenthalt in London verfolgte mit der Idee ein Ziel. Die Zusammenstellung der Galerien lässt sich als Analogie zum Thema Ordnung fassen. Wird nicht mit Auswahl und Begrenzung aus Chaos Ordnung, aus Überfülle plötzlich Überblick? Gibt es nicht unterschiedliche Zugänge zur Ordnung? Wie funktioniert sie und welches sind ihre Funktionen? Mit welcher Macht schaffen wir Ordnung und mit welchem Recht unterliegen wir Ordnungen?

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo - Fr 8.00 - 12.00 h und 14.00 - 17.00 h
Sa - So 8.00 - 12.00 h
Dauer 16. Oktober – 20. Dezember


Veranstaltungen:


begegnen | bilden | bewegen 50 Jahre Bildungshaus Batschuns
In der Ausstellung werden verschiedene Einblicke in die Geschichte des Hauses und der jeweiligen ...

Erd- und Wasserfarben Aquarelle seit 1980 Hannes Ludescher
In den 1980er Jahren entstehen zahlreiche Landschaftsaquarelle in der näheren Umgebung, vor allem aber in Spanien und ...

Isolation Camp
27. Mai – 25. September 2016
Unsere Welt beschleunigt sich, wird überregional, steckt voller Ablenkung und wir vergessen, uns mit uns selbst und der eigenen Umwelt zu beschäftigen.

Furioso Gedanken (Sein) Das Leben eines Menschen ist ein einziger Versuch, über die Umwege der Kunst wieder die wenigen Minuten wach werden zu lassen, in denen sich sein Herz zum ersten Mal öffnet. (Furioso)
Zaker SOLTANI 13. Oktober - 20. Dezember 2016 Mein Ziel ist nicht, mir mit Malen und Zeichnen bloß die Zeit zu vertreiben und den unzähligen, mehr oder ...
Werkstätte Ludesch 36 + 2 4. Mai - 1. Juni 2017 Dein Leben ist so bunt,
wie du dich traust es auszumalen ... 36+2

Severin Hagen | Pirmin Hagen Jänner - April 2017 Die latente Verzweiflung über die Unfass­barkeit der Realität. Das schwindelerregende Durcheinander lokaler ...
RONJA SVANEBORG 19. Jänner - 9. April 2018 Svaneborg arbeitet mit dem Ausgangspunkt
der latent eingelagerten Geschichten ...

Hugo Ender 8. Juni - 1. Oktober 2017 Schauen und erkennen. Erspüren und das Gesehene zulassen ...

Zuletzt geändert von Margot Böckle-Bianchini am 18. Oktober 2017

 
Impressum & Nutzungsbedingungen
Unsere Geschäftsbedingungen
Anmelde- und Stornobedingungen