anmelden

Auf den Spuren von unreinen Geister und Dämonen in den Evangelien
Biblischer Studientag

Von Freitag, 25. März 2022, 09:00 Uhr
bis Freitag, 25. März 2022, 16:00 Uhr

Was bedeutet es damals und was heute, von Dämonen zu sprechen? Dass Jesus Besessene heilte, ist in den synoptischen Evangelien breit bezeugt. Also, nicht die Tatsache der Besessenheit steht zur Debatte, sondern ihre Interpretation. Als erstes gilt es, die Rede von Dämonen kulturkritisch zu betrachten. Allzu oft wurden Menschen dämonisiert statt ernst genommen. Auch politisch ist die Dämonisierung der Anderen eine Gefahr. Auf der anderen Seite schieben viele das Dämonische in die Psychiatrie. Die sozialgeschichtliche Lektüre der biblischen Texte eröffnet eine politisch-spirituelle Lesart der von Dämonen geplagten Menschen. Der jüdisch-römischen Krieg und die damit verbundenen Gewaltwellen haben Spuren hinterlassen. Wir folgen dem Blick der Evangelien auf eine tief verletzte Welt, in der Kinder sterbensmüde sind und sich viele für verflucht halten. Was stellen die Evangelien der Zerstörung entgegen? Wie gelingt es ihnen, die Sprachlosigkeit zu überwinden und den omnipräsenten Tod zurückzubinden?

Leitung|Referierende:

Prof.in. Luzia Sutter-Rehmann, Binningen

Teilnahmebeitrag:

75,00€Kurs

Verpflegung:

14,50 € Mittagessen

Info und Anmeldung:

Per E-Post: ta.abhb@suahsgnudlib oder
per Telefon: 0043 (0)55 22 / 44 2 90-0

Zuletzt geändert von Bildungshaus Batschuns am 14. Jänner 2022

 
Impressum & Nutzungsbedingungen
Unsere Geschäftsbedingungen
Anmelde- und Stornobedingungen