anmelden

Hugo Ender

Vernissage: 8. Juni 2017 19.30 h
Ausstellungsdauer: 8. Juni - 1. Oktober 2017

Schauen und erkennen. Erspüren und das Gesehene zulassen – von der geistigen Aura berührt werden. So verliert sich Hugo Ender zeichnend, in der für ihn sichtbaren Welt. Es ist vor allem der Baum, der seit langem seine künstlerische Arbeit prägt und immer mehr zum Thema wird.

Hugo Ender lebt in ständigem Kontakt mit dem Sichtbaren, in dem das Unsichtbare mitschwingt. In einer persönlichen Bildsprache dringt der Künstler mit Bleistift und Feder, wie mit einem Skalpell in die feinsten Ritzen des Lebendigen ein, ohne über dem scharf beobachteten Detail das Ganze zu verlieren. Er zeichnet Gesehenes wie unter Diktat und verwandelt es in einen Hymnus auf die Lebensfreude in einer bedrohten Welt – ohne ein Programm daraus zu machen.
Eric Ess

Baum 2 

Baum 2
 

©Hugo Ender, geb. 1941 – lebt und arbeitet in Götzis. 1958 Gewerbeschule Innsbruck Malermeister, 1972 Grafiker Lehrtätigkeit in Freihandzeichen an der HTL in Rankweil, Mitglied von DA Design Austria, der Holzschneidervereinigung XYLON und der Berufsvereinigung Bildender Künstler und Künstlerinnen Vorarlbergs, Bühnenbildner, Illustration verschiedener Bücher, Holzschnitt-Mappenwerke, Ausstellungen im In- und Ausland

In dieser intensiven Beobachtung der Natur und dem, was den Künstler umgibt, liegt auch der Ursprung zur abstrakten Arbeit von Hugo Ender, welche besonders im Medium Holzschnitt ihren Ausdruck findet. Hier entwickelt sich die unerschöpfliche Formensprache zu einer anhaltenden Gestik und einer gebändigten Dynamik. Es ist ein spannendes Abwägen von schwarz und weiß, von hell und dunkel und von Linie und Fläche Neue Wege tun sich auf. Es ist der Versuch, in eine andere Tiefe vorzudringen.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo - Fr 8.00 - 12.00 h und 14.00 - 17.00 h
Sa - So 8.00 - 12.00 h


Veranstaltungen:


begegnen | bilden | bewegen 50 Jahre Bildungshaus Batschuns
In der Ausstellung werden verschiedene Einblicke in die Geschichte des Hauses und der jeweiligen ...

Erd- und Wasserfarben Aquarelle seit 1980 Hannes Ludescher
In den 1980er Jahren entstehen zahlreiche Landschaftsaquarelle in der näheren Umgebung, vor allem aber in Spanien und ...

Isolation Camp
27. Mai – 25. September 2016
Unsere Welt beschleunigt sich, wird überregional, steckt voller Ablenkung und wir vergessen, uns mit uns selbst und der eigenen Umwelt zu beschäftigen.

Furioso Gedanken (Sein) Das Leben eines Menschen ist ein einziger Versuch, über die Umwege der Kunst wieder die wenigen Minuten wach werden zu lassen, in denen sich sein Herz zum ersten Mal öffnet. (Furioso)
WolfGeorg und das ganze Rudel von ARTquer Besondere Tiere von besonderen Menschen im Bildungshaus Batschuns zu Gast:

Zaker SOLTANI 13. Oktober - 20. Dezember 2016 Mein Ziel ist nicht, mir mit Malen und Zeichnen bloß die Zeit zu vertreiben und den unzähligen, mehr oder ...
Werkstätte Ludesch 36 + 2 4. Mai - 1. Juni 2017 Dein Leben ist so bunt,
wie du dich traust es auszumalen ... 36+2

Severin Hagen | Pirmin Hagen Jänner - April 2017 Die latente Verzweiflung über die Unfass­barkeit der Realität. Das schwindelerregende Durcheinander lokaler ...
ABAKAN Eine Ausstellung von Barbara Geyer Dinge des alltäglichen Lebens, herausgerückt aus ihrem gewohnten Kontext -verfremdet, nachgebildet, neu geordnet, strukturiert , transformiert ...

Zuletzt geändert von Margot Böckle am 16. Februar 2017

 
Impressum & Nutzungsbedingungen
Unsere Geschäftsbedingungen
Anmelde- und Stornobedingungen