anmelden

Spuren im Widerstand
Musik und Poesie

Von Sonntag, 13. Oktober 2019, 11:00 Uhr
bis Sonntag, 13. Oktober 2019, 12:00 Uhr

Solange wir noch handeln können, müssen wir handeln. (Hans v. Dohnanyi an seine Frau im März 1945) Der ergreifende, tiefe Einblick ins Leben von Hans v. Dohnanyi, der am gleichen Tag wie sein Schwager Dietrich Bonhoeffer vom nationalsozialistischen Regime hingerichtet wurde, zeigt auf, was es bedeuten kann, wenn Menschen sich der Verantwortung für ihr Handeln stellen und dies im vollen Bewusstsein des Risikos, das sie eingehen. Das gemeinsame Ringen auf der Suche nach verantwortlichem Handeln angesichts der Rechtsbrüche und Verbrechen an Menschen machte sie stark und unbeugsam. Gleichzeitig wird deutlich, welche Konflikte zu tragen sind, wenn feste Entschlossenheit zum Widerstand und die Liebe zu Frau, Kindern und Freunden gelebt werden wollen. Wir laden ein, inne zu halten und zu erahnen, welches Lebenszeugnis einfach der zwangsläufige Gang eines anständigen Menschen (Hans von Dohnanyi) eröffnen kann.

Es spielt: Mechthild Neufeld von Einsiedel, Clavichord, Grabs | CH
Es liest: Ida Ruoss | CH
Textzusammenstellung: Dr.in Gabriele Krüger, Lindau | D

Anmeldung für das Mittagessen bis 9.30 h; T 05522-44290-0

Leitung|Referierende:

Mechthild Neufeld von Einsiedel, Grabs, Clavichord und Gemshörner

Veranstaltungsort:

Zwischenwasser

Teilnahmebeitrag:

Freiwillige Spende

Verpflegung:

13,50 € Mittagessen

Info und Anmeldung:

Per E-Post: ta.abhb@suahsgnudlib oder
per Telefon: 0043 (0)55 22 / 44 2 90-0

Zuletzt geändert von Bildungshaus Batschuns am 16. September 2019

 
Impressum & Nutzungsbedingungen
Unsere Geschäftsbedingungen
Anmelde- und Stornobedingungen