anmelden

Erd- und Wasserfarben Aquarelle seit 1980

Hannes Ludescher
Vernissage, 28. Jänner 2016
Dauer 12. April 2016

Nach vielen Jahren habe ich es wieder sehr genossen, mit meinen Utensilien ins Motiv zu wandern und einen lichtgünstigen Blick über´s Land zu finden; lustvoll-schmerzhaft zu erkennen, dass es unmöglich ist, alles von den Augen Erfassbare aufs Papierformat zu bringen, und dem damit verbundenen Gestehen der eigenen Beschränktheit gegenüber der Fülle an Farben, Formen, Strukturen und Stimmungen einer grenzenlosen Landschaft. Das Draußensein als geschätzter Gegensatz zur kontrollierten Arbeit in der Werkstatt.
(Hannes Ludescher, Nachtrag zur Spanienfahrt, 13.5.2014)

Kreta 1
Abbildung: Meer (Kreta) 2014

Kreta 3
3 Aquarelle, je 45/32 cm

Kreta 2

Hannes Ludescher,
geboren 1946 in Feldkirch, zwischen 1968 und 1976 Studium der Malerei und Bildhauerei bei den Professoren J. Mikl und F. Wotruba. Lebt seit 1979 mit seiner Familie in Batschuns bzw. Suldis. In den 1980er Jahren entstehen zahlreiche Landschaftsaquarelle in der näheren Umgebung, vor allem aber in Spanien und Griechenland. Dabei bildet die Sprache des Wassers ein immer wiederkehrendes, herausforderndes Thema. Der Stein als beständigster Teil der Landschaft ist seit 1989 das Hauptmotiv für seine Objekte aus Hasel und Papier. Der Wunsch nach Auflösung der Schwerkraft bleibt Triebkraft der malerisch-bildhauerischen Tätigkeit.




Weitere Ausstellungen im Bildungshaus:


Hugo Ender 8. Juni - 1. Oktober 2017 Schauen und erkennen. Erspüren und das Gesehene zulassen ...
Werkstätte Ludesch 36 + 2 4. Mai - 1. Juni 2017 Dein Leben ist so bunt,
wie du dich traust es auszumalen ... 36+2

Severin Hagen | Pirmin Hagen Jänner - April 2017 Die latente Verzweiflung über die Unfass­barkeit der Realität. Das schwindelerregende Durcheinander lokaler ...
Zaker SOLTANI 13. Oktober - 20. Dezember 2016 Mein Ziel ist nicht, mir mit Malen und Zeichnen bloß die Zeit zu vertreiben und den unzähligen, mehr oder ...
Isolation Camp
27. Mai – 25. September 2016
Unsere Welt beschleunigt sich, wird überregional, steckt voller Ablenkung und wir vergessen, uns mit uns selbst und der eigenen Umwelt zu beschäftigen.

begegnen | bilden | bewegen 50 Jahre Bildungshaus Batschuns
In der Ausstellung werden verschiedene Einblicke in die Geschichte des Hauses und der jeweiligen ...

Furioso Gedanken (Sein) Das Leben eines Menschen ist ein einziger Versuch, über die Umwege der Kunst wieder die wenigen Minuten wach werden zu lassen, in denen sich sein Herz zum ersten Mal öffnet. (Furioso)
ABAKAN Eine Ausstellung von Barbara Geyer Dinge des alltäglichen Lebens, herausgerückt aus ihrem gewohnten Kontext -verfremdet, nachgebildet, neu geordnet, strukturiert , transformiert ...
WolfGeorg und das ganze Rudel von ARTquer Besondere Tiere von besonderen Menschen im Bildungshaus Batschuns zu Gast:

Zuletzt geändert von Margot Böckle am 16. November 2015

 
Impressum & Nutzungsbedingungen
Unsere Geschäftsbedingungen
Anmelde- und Stornobedingungen